Drei auf einen Schlag: GG-Alumni bei „2 Minuten, 2 Millionen“

20.05.2020, 17:35

 

Das Puls4-Format „2 Minuten, 2 Millionen“ ist wohl allen Start-Up-Enthusiasten gut bekannt. In der aktuellen 7. Staffel der Sendung dürfen gleich drei Gründungsgarage-Alumni ihre Business-Ideen vor den potentiellen Investor*innen Hans Peter Haselsteiner, Leo Hillinger, Katharina Schneider, Florian Gschwandtner, Daniel Zech und Martin Rohla präsentieren.

 

Nachdem bereits letzte Woche (hier geht’s zum Beitrag) Lukas Watzinger und Julia Schadinger von Reeloq einen beeindruckenden Pitch hingelegt haben und Hans Peter Haselsteiner sowie Katharina Schneider an Board holen konnten, wollten diese Woche zwei weitere steirische Teams die Investor*innen bei Puls4 überzeugen.

 

Nach der All-in-one-Teeflasche „Mytea Fusion“ (Vol. XI) startet Xiaoao Dong gemeinsam mit seinem Businesspartner David Prott mit der nächsten Idee: Marry Icetea ist ein naturbelassener und lokal produzierter Eistee, der die Investoren mit seinem hervorragenden und natürlichen Geschmack überzeugen konnte. Die sympathischen „Steirer des Tages“ (Kleine Zeitung, 17.09.2019) zählen bis dato bereits 105 Kunden ihres Produkts, vornehmlich in der Gastronomie, aber auch Supermärkte. Diese Zahl wird sich dank ihres beeindruckenden Fernsehauftritts mit Sicherheit noch erhöhen! Es wurde ihnen eine vielversprechende Zukunft prophezeit, aber trotz der Begeisterung der Investor*innen war leider kein*e bereit, in das Start-Up zu investieren.

 

Die nächsten GG-Alumni, Michaela Worschitz und Jürgen Holl von Mockery Mia (Vol. VIII, früher „Monkie Mia“), präsentierten ebenfalls einen exzellenten Pitch und konnten mit Design und Innovation bei den Investor*innen punkten. In den Jahren nach der Gründungsgarage hat das Architekten-Ehepaar ihre Idee für „The First High Heel Sneaker“ ausgebaut, in die Entwicklung ihres innovativen Produkts investiert und den architektonisch einzigartigen Keilabsatz sowie den Austauschmechanismus von Schuh und Sohle patentieren lassen. Das parametrische Designerstück begeisterte die Investor*innen, vor allem Mediashop-Chefin Katharina Schneider war vom Tragegefühl der High Heel Sneaker angetan. Leider gab es trotz positiven Feedbacks kein Investment für Mockery Mia.

 

Als Jungunternehmen ist es besonders schwierig, im Fitness-/Freizeit-Bereich, in der Fashion- sowie der Lebensmittelbranche Fuß zu fassen. Allerdings können wir voller Stolz sagen, dass diese drei Alumni, Reeloq, Marry Icetea und Mockery Mia, die Etablierung in diesen Branchen eindrucksvoll geschafft haben! Egal ob mit oder ohne Investment – wir sind sehr stolz auf alle Teams, die ihre Ideen bei „2 Minuten, 2 Millionen“ präsentiert haben und hoffen, dass noch zahlreiche weitere Alumni der Gründungsgarage die Chance bekommen, ihre Business-Idee vor den Puls4-Groß-Investor*innen zu präsentieren!

 

 

 

Fotos: (c) PULS4, Gerry Frank

Sprachoptionen