#22 Freitagsblog: Das war das Fifteen Seconds Festival 2021

Vergangenen Donnerstag und Freitag hat in Graz nach über zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder das Fifteen Seconds Festival stattgefunden. Mehr als 3000 Teilnehmer:innen waren vor Ort und blickten gemeinsam nach vorne.

Unter dem Credo “Thinking the Post-Pandemic World” vereinte das Festival neugierige Geister aus unterschiedlichen Disziplinen und verschiedenen Ländern am und rund um den Schloßberg und holte über 100 internationale Speaker:innen von Organisationen wie Harvard University, Europol, Ministry of Justice UK, IKEA, American Medical Marijuana Association, Too Good To Go, FC St. Pauli und vielen weiteren nach Graz. Die Zielsetzung: 48 Stunden Inspiration, Wissenstransfer und Networking im Herzen von Europa. Thematisch seit jeher im Spannungsfeld von Wirtschaft, Innovation und Kreativität aufgestellt wurde das Programm heuer erstmals gezielt zu 15 zukunftsweisenden Schwerpunkten kuratiert – von “Everything As A Service” über “Plant-Based” zu “Beyond Plastic” und vielen mehr. Ein weiteres Novum war der Wechsel von der Stadthalle in die Innenstadt, der eine direkte Antwort auf die pandemische Entwicklung war und im März 2021 bekannt gegeben wurde.

Mehr als 3000 Teilnehmer:innen folgten dem Ruf von Fifteen Seconds und fanden sich in einem veranstaltungstechnisch sicheren Rahmen innerhalb der wohl einzigen in dieser Größenordnung stattfindenden Konferenz in 2021 in Österreich wieder. Co-Founder und CEO Stefan Stücklschweiger: „In der Organisation war es in diesem Jahr eine besondere Herausforderung, aber für unser Team war es die wohl größte Motivation, endlich wieder Menschen auf diesem Level zusammenbringen zu dürfen. Wir bedanken uns bei allen, die uns die Treue gehalten haben.“

Der Brutkasten war als Medienpartner mit einem Videoteam vor Ort und hat die Highlights beider Festivaltage jeweils in einem Recap-Video festgehalten.

 

Verfasser: Fifteen Seconds

Fotos: © Fifteen Seconds | Niki Pommer

Sprachoptionen