#19 Freitagsblog: „Pioneering Minds – Research and Education for Patients‘ Health and Well-being“

Ein wesentliches Ziel der Med Uni Graz ist es, dass wissenschaftlich generiertes Wissen wann immer möglich nachhaltig gesellschaftliche Wirkung erzielen kann. Neben dem Beitrag zum Wissenszuwachs können es konkrete Anwendungen, neue Technologien, Produkte, Dienstleistungen, Spin-offs, etc. sein, die eine kommerzielle und/oder gesellschaftliche Verwertung ermöglichen. Damit übernimmt die Med Uni Graz nicht nur ihre gesellschaftliche Verantwortung (“third mission”) und erzielt über die Wissenschaft hinausgehende Wirkung in Gesellschaft und Wirtschaft, sondern sichert auch einen Teil ihrer Finanzierung für weiterführende Forschung und Entwicklung ab.

Unter dem Motto „Pioneering Minds – Research and Education for Patients‘ Health and Well-being“ bündelt die Medizinische Universität Graz ihr breites Kompetenzfeld rund um drei zentrale Säulen:

  • Zukunftsorientiertes und innovatives Lehrangebot für Studierende und an Weiterbildung interessierten Personen.
  • Kompetitive und international vernetzte Spitzenforschung von den wissenschaftlichen Grundlagen bis zur Anwendung.
  • Personalisierte State-of-the-Art Patient*innenbetreuung.

 

Akademische Ausgründungen spielen bei der Weiterentwicklung, Umsetzung und Verwertung von Forschungsergebnissen eine wichtige Rolle. Daher ist die Förderung von unternehmerischen Denken bei Studierenden und Forschenden an der Med Uni Graz im Rahmen von Lehrveranstaltungen und Weiterbildungen sowie die Unterstützung der Mitarbeiter*innen bei technologieorientierten und wissensbasierten Unternehmensgründungen ein zentrales Thema. Life-Science-Unternehmen benötigen nicht nur hervorragende Büro- und Laborinfrastruktur, sondern vor allem Vernetzung. Die Med Uni Graz engagiert sich in relevanten regionalen Wissenschafts- und Wirtschaftskooperationen und ist als Gesellschafterin u.a. an der Humantechnologie Styria GmbH (HTS) und am akademischen Gründungszentrum Science Park Graz GmbH beteiligt.

Das direkt mit dem Campus der Med Uni Graz verbundene Zentrum für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin (ZWT) mit dem ZWT Accelerator forciert diese Vernetzung mit strategischen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft als „One-Stop-Shop“ noch weiter und stellt innovativen Gründer*innen aus dem Life-Science-Bereich Labor- und Büroräumlichkeiten, Infrastruktur sowie Know-how zur Verfügung.  Damit ist die „Medical Science City Graz“ der ideale Standort für Start-ups im Life-Science-Bereich.

Mit der Gründungsgarage hat die Med Uni Graz nun eine weitere engagierte Partnerin, die mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-How den Geschäftsideen unserer Studierenden und Forschenden den nötigen Kick in Richtung Gründung eines Start-ups gibt. Wir freuen uns auf viele spannende Ideen, Projekte und erfolgreiche Gründungen!

 

Sprachoptionen