#19 Frei­tags­blog: „Pionee­ring Minds – Rese­arch and Edu­ca­ti­on for Pati­ents‘ Health and Well-being“

0001

Ein wesent­li­ches Ziel der Med Uni Graz ist es, dass wis­sen­schaft­lich gene­rier­tes Wis­sen wann immer mög­lich nach­hal­tig gesell­schaft­li­che Wir­kung erzie­len kann. Neben dem Bei­trag zum Wis­sens­zu­wachs kön­nen es kon­kre­te Anwen­dun­gen, neue Tech­no­lo­gien, Pro­duk­te, Dienst­leis­tun­gen, Spin-offs, etc. sein, die eine kom­mer­zi­el­le und/oder gesell­schaft­li­che Ver­wer­tung ermög­li­chen. Damit über­nimmt die Med Uni Graz nicht nur ihre gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung (“third mis­si­on”) und erzielt über die Wis­sen­schaft hin­aus­ge­hen­de Wir­kung in Gesell­schaft und Wirt­schaft, son­dern sichert auch einen Teil ihrer Finan­zie­rung für wei­ter­füh­ren­de For­schung und Ent­wick­lung ab.

Unter dem Mot­to „Pionee­ring Minds – Rese­arch and Edu­ca­ti­on for Pati­ents‘ Health and Well-being“ bün­delt die Medi­zi­ni­sche Uni­ver­si­tät Graz ihr brei­tes Kom­pe­tenz­feld rund um drei zen­tra­le Säulen:

  • Zukunfts­ori­en­tier­tes und inno­va­ti­ves Lehr­an­ge­bot für Stu­die­ren­de und an Wei­ter­bil­dung inter­es­sier­ten Personen.
  • Kom­pe­ti­ti­ve und inter­na­tio­nal ver­netz­te Spit­zen­for­schung von den wis­sen­schaft­li­chen Grund­la­gen bis zur Anwendung.
  • Per­so­na­li­sier­te Sta­te-of-the-Art Patient*innenbetreuung.

 

Aka­de­mi­sche Aus­grün­dun­gen spie­len bei der Wei­ter­ent­wick­lung, Umset­zung und Ver­wer­tung von For­schungs­er­geb­nis­sen eine wich­ti­ge Rol­le. Daher ist die För­de­rung von unter­neh­me­ri­schen Den­ken bei Stu­die­ren­den und For­schen­den an der Med Uni Graz im Rah­men von Lehr­ver­an­stal­tun­gen und Wei­ter­bil­dun­gen sowie die Unter­stüt­zung der Mitarbeiter*innen bei tech­no­lo­gie­ori­en­tier­ten und wis­sens­ba­sier­ten Unter­neh­mens­grün­dun­gen ein zen­tra­les The­ma. Life-Sci­ence-Unter­neh­men benö­ti­gen nicht nur her­vor­ra­gen­de Büro- und Labo­r­in­fra­struk­tur, son­dern vor allem Ver­net­zung. Die Med Uni Graz enga­giert sich in rele­van­ten regio­na­len Wis­sen­schafts- und Wirt­schafts­ko­ope­ra­tio­nen und ist als Gesell­schaf­te­rin u.a. an der Human­tech­no­lo­gie Sty­ria GmbH (HTS) und am aka­de­mi­schen Grün­dungs­zen­trum Sci­ence Park Graz GmbH beteiligt.

Das direkt mit dem Cam­pus der Med Uni Graz ver­bun­de­ne Zen­trum für Wis­sens- und Tech­no­lo­gie­trans­fer in der Medi­zin (ZWT) mit dem ZWT Acce­le­ra­tor for­ciert die­se Ver­net­zung mit stra­te­gi­schen Part­nern aus Wis­sen­schaft und Wirt­schaft als „One-Stop-Shop“ noch wei­ter und stellt inno­va­ti­ven Gründer*innen aus dem Life-Sci­ence-Bereich Labor- und Büro­räum­lich­kei­ten, Infra­struk­tur sowie Know-how zur Ver­fü­gung.  Damit ist die „Medi­cal Sci­ence City Graz“ der idea­le Stand­ort für Start-ups im Life-Science-Bereich.

Mit der Grün­dungs­ga­ra­ge hat die Med Uni Graz nun eine wei­te­re enga­gier­te Part­ne­rin, die mit ihrer Erfah­rung und ihrem Know-How den Geschäfts­ideen unse­rer Stu­die­ren­den und For­schen­den den nöti­gen Kick in Rich­tung Grün­dung eines Start-ups gibt. Wir freu­en uns auf vie­le span­nen­de Ideen, Pro­jek­te und erfolg­rei­che Gründungen!

 

Immer up-to-date bleiben.

Du möchtest über das Startup-Geschehen in deiner Stadt informiert bleiben? Abonniere unseren Newsletter und erhalte monatlich Wissenswertes zur regionalen Startup-Szene.

Sprach­op­tio­nen